Red Sunrise - Free Template by www.temblo.com
Startseite Über... Gästebuch Kontakt Archiv Abonnieren RSS
So mittags...

Gediegen am Pc sitzen, Manu Chao hören und Fernweh in sich spüren. Ja so verbring ich meine Tage, verdammt wär ich jetzt gern auf Reisen. Besonders wenn ich an das Jahr 2006 denk und die Zeit in Frankreich. War zwar nur ein Zeltlager mit gewissen Regeln die gerade zu geschrien haben sie zu brechen, was ich auch tat, aber mit einer schnell schwindeten Motivation, da niemand bereit war mich zu begleiten. Wenigsten hat mich einer von den jüngsten begleitet. Ich glaub Nicolas hieß er und knapp 2 Jahre jünger als ich (Ich war damals 16^^). So sahs man dann im dunkeln an der Tarn und trank zusammen ein Bier, ich rauchte noch eine Zigarette dazu. Verdammt hab ich dieses Gefühl gemocht. Vor einem fließt still der Fluß, über einen der Sternen himmel und der hügel hinter mir voll mit Pfeifen in ihren Zelten. Ja ich wär gern öfters im Dunkeln unterwegs gewesen, aber so allein immer hat ich keine Lust. Das einzige was mal lustig war, war das einer etwas von dem widerlichen Berenzen "Sauererapfel" dabei hatte. Nun gut, der Alk war knapp und für nen Rausch hätte es eh nicht gelangt, wenigstens etwas wärme wollte man doch spüren, also bin ich mit. Gefolgt von ein paar anderen Halunken ca. 7 Leute die darauf hofften das meiste abzubekommen. Ich hatte noch eine Dose Bier dabei, die ich mir an diesem Tag gekauft hatte, die ich leider gottes auch noch teilen musste. Nur weil die anderen sich halber in die Hosen machten, weil sie ja erwischt werden könnten. Tja so ne große sache war es eigentlich nicht, ich als Zeltlager erfahrener wusste wie alle ticken. Als ich von anderen Leuten angesprochen wurde, die aus einem anderen lager kamen, ob ich wüsste wie und wo man etwas zu rauchen bekommen könnte, dachte ich mir nur. hmmn...die rauchen sich zu und in meinem Lager trauen die andern sich nicht mal bier zu holen. Tja so ist das, christliche Zeltlager mit scheinheiligen Menschen, möchte-gern bessere Menschen, weicheier, wenig realitätsnahe gute Menschen und die minderheit -normale-. Tja mit dem Pfarrer war ich auch nicht gerade gut zu sprechen, nur weil ich mir eine Angel kaufte und en bissel Angeln wollten. Das muss man sich erst mal vorstellen, da regt sich ein dicker Mann auf, ich sollte nicht Angeln der Tiere wegen und frisst sich jeden anderen scheiss von Fleischgerichten rein. Als insgeheimen sieg fand ich es dann auch das sein Sohn sich mir anschloss und sich auch eine Angel kaufte. Zwar ist es nie zu einer Aussprache gekommen, die Nachricht über den unmut kam von meinen Spionen, auch Eltern genannt =). Man erlebt doch vieles unter verschieden Menschen, besonders in einem Lager in dem es um einen Glauben gehen soll, der immer weniger Anhänger bekommt und in meinen Augen mit völlig abschreckenden Methoden versucht leute zu überzeugen. Besonders die angewandte "Jugensprache" die völlig daneben ist und mich heute noch zum lachen bringt. Ja da fällt mir auch wieder was ein zu dem ich mich leider überreden lassen hab. Die Gemeindefreizeit der Feg, ich frag mich heute noch warum ich mir das angetan hab und was traf ich vor scheinheilige, realitätsferne, weicheier und diesmal auch leute mit denen man wirklich reden konnte und mit denen man sich auch verständlich unterhalten konnte. Die Freizeit war zwar nur ein Wochenende aber das ist schon zuviel gewesen. Die positiven Dinge waren nur mein eigenes Dosen Bier, meine Musik, mein Witz und das Basketball zocken. Mehr auch nich! Die negativen Dinge waren erdrückender, man unterstellte mir ich sei jedes Weekend zugedröhnt (mein THC Pulli war wohl ein Fehlgriff^^, was solls ich hab jedenfalls keine voreiligen vorurteile) und ich hätte wohl in anderen Augen einen ausgeprägten Zerstörungsdrang und sei abgedreht (im negativen Sinne). Was solls ich kam zuhause an und sagte mir: einmal und nie wieder. Soviel unverstädnis und missverständnisse sind mir noch nie vorgekommen und sowas schimpft sich Christen. Was solls ich halt meinen eigenen Werten und Vorstellungen fest, die definitiv die Realität im Auge behalten. Von mir aus kann es einen Gott geben, ich sehe aber trotzdem keinen grund ihn Stundenlang zu preisen mich gut zu fühlen und dabei wegzusehen wenn die Welt untergeht. Hauptsache ich hatte ihn gelobt, das er mir am ende ja hoffentlich den Arsch rettet. So bin ich nicht und so kann ich nicht sein. Mir platzt ja schon der Hals wenn ich all die übertrieben fröhlichen Lieder höre, was nicht heißen soll ich hätte was gegen fröhliche Lieder, aber die sind einfach zu übertrieben, zu viel des guten. Man kann auch auf einer Bodenständigen weise kraft und optimismus schenken, all jenen die nicht mehr können. Aber was solls, sollen sie weiter machen ich kann nicht damit anfangen. So jetzt ist aber mal genug, ist ja ziemlich viel^^.
17.1.08 14:29


Böses Erwachen?

Gibt es eigentlich ein böses erwachen, das böse erwachen beginnt doch eigentlich erst so richtig wenn man die Bilder vom Vorabend in seinem gedächniss zusammen sucht. Mit der erinnerung auch ein Böses erwachen...

Mir is langweilig...
1.11.07 14:40


Alte erinnerungen

Ein dunkler Tunnel, ich mag ihn in ihm sitz ich immer wenn es drausen etwas zu warm wird. Ich verstecke mich auch hier einwenig um etwas allein zu sein. Wieso? keine ahnung aber leicht erfüllt mich eine sehnsucht es möge jemand auftauchen und mich mitnehmen zum Spielen. Niemand kommt aber anstatt traurig zu sein geh ich raus und such mir jemanden.

Keine Ahnung warum mir das durch den Kopf geht, erinnerungen an meine Kindergartenzeit, die ich sehr toll fand. Ich glaub ich werd öfters mal so rückblicke niederschreiben. Vll wendet ja auch jemand seine Pseudo-psychologie an xD Viel spass mal dabei.
29.10.07 19:39


Schlachthof Wiesbaden...

Hmmn wenn ich so an gestern denke geht mir soviel durch den Kopf könnte eine länger sache geben alles niederzuschreiben. Egal ich versuch es mit meinem noch leicht verpeilten zustand und waagen erinnerungsversuchen. Als ich gestern mit meinen drei "Begleiterinnen" dort ankam ging mir nur eins durch den Kopf: Wow einer schöner Platz für ein nettes Bierchen und schönen gesprächen. Die Grafitti an den Wänden hat mich faziniert ein schrei nach Jugendkultur und selbst entfaltung. Die Massen von Menschen nahm ich nicht unbedingt war, ich bin es gewohnt nicht der einzige auf einem Konzert zu sein. Nach ein paar Minuten sehne ich mich nach einem kühlen Blonden den wunsch erfüll ich mir aber erst später, meine begleiterinnen versuchen einen Blick auf die Bandmitglieder von Apocalyptica zu erhaschen und laufen richtung Tourbus. Mir war gleich klar das es ihnen nicht gelingen wird, weil sie schon drinnen sein werden und ihre eigenen Zermonien vor dem Auftritt ausführen. Ich sagte aber nichts ich bin etwas hinterher getrottet wie ein Esel der aufmerksam kunstwerke an einer abbrögelnder Wand anguckte und dabei versucht zu laufen. Dann mach ich eine kehrtwände und hole mir ein Bier und erneut eine Zigarette die wir zufovor an einem alten Automaten geholt hatten und dabei fürchtete ich das der Automat noch seinen Geist aufgibt. Einige Zeit später stehen wir in der Schlange und können es nicht erwarten endlich hineinzukommen. Ein paar kälteanfälle und einer Zigaretten später sind wir in der großen Halle. Unglaublich wie klein es von ausen gewirkt hat im gegensatz zu hier. Nach anfänglicher Orientierungslosigkeit hol ich mir erneut ein bier und setz mich zu meinen Begleiterinnen obwohl naja man muss sagen ich war der Begleiter ich wurde immerhin eingeladen. Aber naja in meinem Leben spiel ich die Hauptrolle auch wenn mir andere Menschen wichtiger sind. Langsam merk ich wie der Alkohol anfängt zuwirken. Die Zunge lockert sich und ich erzähle unbedachtes zeug was mich in diesem moment eigentlich nur ärgert weil es nicht an diesen Ort gehört hätte. Probleme dadurch hat es nicht gegeben es waren geschichten mit einer Fazination erzählt die so grotesk ist wie ihre Traurigkeit. Langsam erklingen Töne von der Bühne ich hau mir die Ohrenstopfen rein und geh nach vorne, vorher verabrede ich mich mit meinen "Begleiterinnen" oder "Gastgeber" mir fällt immoment nichts besseres ein. Die Band STAM!NA ist ganz gut und versucht etwas einzuheizen. Die Masse bleibt beweglos auser ein paar Angetrunkene die nur einwenig "Bangen" zwischen ansprachen locken dem ein oder anderen mal ein lachen raus aber ansonsten bleibt es still. Danach lauf ich zurück zu meinen "Gastgeberinnen" ich rauch eine obwohl eigentlich Rauchverbot herrscht aber keinen scheints zu interessieren das ich in dem moment rauch. Die anderen Leute gehen aber raus oder zu den WC´s um zu rauchen. Ich lass mir noch zwei Kippen geben und werfe noch zwei stummel die aus irgenteinem grund in meiner Jackentasche waren weg.
Ich kämpfe mich nach vorne und finde mich ganz vorne wieder ganz nett hier langsam wird es heiß. Die zweite Band kommt auf die Bühne "Sturm&Drang" zwar eine Finnische Band die aus Kindern besteht die warscheinlich nicht mal Haare am Sack haben aber Talent haben sie. Das einzige was mich reißt war ein Iron Maiden cover ("Fear of the Dark" ). Dann ist wieder Pause angesagt. Das Bier zeigt bei mir seine Wirkung nur etwas südwerts, ich muss pissen. Also geh ich auf die WC´s entleere mich und will wieder gehen. Ich denke mir eine rauchen und dann gehen. Also gut zwei meiner "Gastgeberinnen" laufen an mir vorbei erkennen mich aber nicht, oder doch? Egal ein Typ stellt sich neben mich und kommt mit mir ins gespräch was genau es anfänglichst war ka aber wir haben ziemlich viel gelacht und irgentwann sind wir auf ein paar Badesalz witze gekommen. Eine junge Frau gesellt sich noch dazu und das Theme geht über aufs Rauchverbot. Nach paar Minuten verschwindet aber wieder. Der Typ bleibt bei mir wie es auch noch den rest des Abends sein wird. Später erfahre ich seinen Namen er heißt Tom. Also gut wir erzählen viel machen viele Anspielungen auf irgentwelche Bands und lustige dinge. Irgentwie verstanden wir uns auf anhieb obwohl er warscheinlich über 10 Jahre älter war, egal ich will nicht wissen wie alt er mich geschätzt hat. So langsam wird es zeit für die Hauptband wir stellen und nicht weit von den WC´s entfernt hin und gucken. Eine sehr geile Atmosphäre entsteht ich beobachte die Menschen um mich alle sehr unterschiedlich eine gucken ernst, manche lächeln und manche sind einfach nur besoffen. Es werden diesen Abend viele Covers gespielt die meisten von Metallica was mir sehr gefällt. Während dem Auftritt geh ich was weiss ich wie oft Bier holen das geld kommt von Tom. Er testet mich sogar als er mir einen 50€ schein in die Hand drückt. Na gut ich komm zurück mit zwei Bier (5€) und geb ihm die 45€Rest geld zurück. Test bestanden, er sagt zu mir das hätt er nicht gedacht, aber gut jetzt vertraut er mir. Die Stimmung ist noch besser also mir jedenfalls gefällt es extrem in Pausen sinnloses gegrölle wie "humpa" "eijeijei" oder "wuhuu" steigert es auch. Aber bei uns kommen auch öfters leute halber vorbei gefallen sie wollen aufs klo. Ein Blick zurück zeigt mir das es bei einem Mädel zu spät war sie verlor etwas mageninhalt aufdem Boden und wollte es erst noch mit den Händen aufhalten. Mehr als ein grinsen haben Tom und ich nicht dafür übrig und der Bemerkungen naja kann passiern. Wir genießen weiter die Musik und je später es wird desto mehr gesalten ziehen an mir vorbei welche die Bier holen und welche die zuviel davon hatten. Eine Frau boxt sich etwas durch die menge sie scheint wütend zu sein, hatte aber glück das ihr keiner mal eine Reingehauen hat. So grob wie sie war hätte sie es verdient. Egal ich schau mir das halb fallen und schlagen grinsend an. Was solls solang ich nicht ihr in dieQuere komm können sich die anderen damit rumärgern. Kurz vor dem Ende des Auftritts gehen Tom und ich noch ein BIer holen, paar minuten gedrängel später trinken wir es und hören Apocalypticas letztes lied (oder vorletztes?) Es ist ein Cover von Rammstein (Seemann). Als das Bier leer war gehen wir raus um an sein Auto zu gehen und noch zu rauchen. Wir bekommen noch etwas in die Hand gedrückt irgenteinen schlüsselanhänger ich realisier es garnicht mehr so das einzige was ich denke ist "mehr Bier". Allerhob ein gewusel aus Menschen und Autos bildet sich langsam als wir an seinem Auto sind und "rauchen". Ich werde angerufen und soll zu meinen "Gastgeberinnen" kommen ich hatte keine Lust und sag das ich noch kacken bin, was nach dem beendigeten Gespräch zu gelächter führt zwischen Tom und mir. Ziemlich betüdelt und mit geweiteten Augen mach ich mich auf den Weg zurück ich geb Tom noch meine E-mail adresse eigentlich mit einer Aufkommenden Hoffnung "Der is voll und weiss die morgen garnimmer auch wenn er sagt er hat ein gutes Gedächniss, ich hoffs mal". Jeder schritt wird schwer und überall Autos ich bin froh nicht noch mehr getrunken zu haben. Ich denke die ganze Zeit ich schwanke aber ich lauf normal, ich komme an meinen Treffpunkt an und kein Blick von meinen "Gastgeberinnen". Ich ruf sie an und ich werde geholt. Ich denke "man verdammt lauf schneller du kommst mir garnicht näher" dabei steh ich nur 10 Meter oder mehr von ihr weg. Gut sie nimmt mich mit zum Tourbus wieder versuchen die drei Autogramme zu bekommen oder sie zu sehen. Ich denk mir wieder "wird eh nichts und verdammt hab ich durst". Kurze Zeit später laufen wir zurück und werden abgeholt von einem Vater von einer der "Begleiterinnen". Die Fahrt ist äußerst langweilig und einschläfernd ich schlafe fast ein aber muss mich konzentrieren um zuhören ob ich angesprochen werde. Aber es klappt alles nach 1 Uhr bin ich Zuhaus angekommen, fertig, müde, verrauscht und mit vielen neuen Erfahrungen und Eindrücken. Gerne wieder aber etwas weniger Rauschmittel.
Haut rein!
26.10.07 14:11


22.10.07

Irgentwie gefällt mir dieses verdammte Datum. War zwar nix überragendes heute aber egal irgentwie mag ich es :-D . Sonst gibts hier so gut wie nix neues auser zwei neue Links auf die man gehen sollte wenn man Zeit, Lust und mehr über nicht allzu "bekannte" Themen lesen will! Haut rein leutz und lass euch blicken.
22.10.07 18:59


8.10.07

Übers Wochenende war ich mal in Frankreich und wieder is mir aufgefallen wie anders die Menschen dort sind. Relaxter der ganze scheiss. Die hamn einfach noch so ne Alltagskultur die wir schon lange verloren haben. Traurig sowas aber was soll man tun der Alkohol hat unsere Kultur zerstört und eine eigene gegründet!
8.10.07 12:32


Monday

Heut mal wieder schule gehabt -.-*. Englisch arbeit geschrieben war wieder so en 5 Klasse mist egal hauptsache ich bekomm net gute Note :-). Joa was soll man zu diesem Tag noch sagen ich hab mal wieder ein Gedicht geschrieben nach langem mal wieder xD. Ansonsten alles gediegen wie immer, gestern hab ich alles verpennt, Samstag-Sonntag war ganz gut nur das ich als fast im stehen eingepennt bin xD egal sowas hat auch jeder mal. Heut muss ich noch lernen :'( scheiss RVB aber dann erst mal wieder Frei :-)
1.10.07 17:09


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]
Kategorie

Themen


Freunde


Links


Gratis bloggen bei
myblog.de



Copyright 2007 Free Template by www.temblo.com ~ Design by Angelme